STADA

Medizinisches Lexikon

Medizinisches Lexikon

In unserem medizinischen Lexikon STADApedia möchten wir Ihnen helfen, schnelle und zuverlässige Antworten auf Ihre gesundheitlichen Fragen zu finden.

Schwindel

Unter Schwindel versteht man eine Störung, bei der die Betroffenen ein Gefühl des Schwankens oder Drehens haben. Es entsteht der Eindruck, man bewege sich im Raum oder Gegenstände bewegen sich um einen herum. Oft kommen Gleichgewichtsstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Schweißausbrüche oder Schwarzsehen hinzu. Schwindel kann auch der Vorläufer einer Ohnmacht sein. Ohnmachtist eine kurz andauernde Bewusstlosigkeit aufgrund eines Sauerstoffmangels im Gehirn. Häufig tritt Schwindel nach plötzlichem Aufstehen oder schnellem Drehen des Kopfes auf. Schwindel kann zahlreiche Ursachen haben.

Häufigste Ursachen

Was Sie tun können

  • Oft vergeht der Schwindel von alleine
  • Tabletten (z.B. mit Dimenhydrinat) oder homöopathische Präparate mit Cocculus können bei Schwindel und Reisekrankheit helfen

Wann Sie zum Arzt müssen

  • Ältere Menschen mit Schwindel
  • Wenn die Beschwerden sehr stark sind oder nicht vorübergehen
  • Weitere Beschwerden hinzukommen (Erbrechen, Kreislaufprobleme, usw.)

Was Ihr Arzt tun kann

  • Die Ursache des Schwindels herausfinden und entsprechende Therapie einleiten

Vorbeugung

  • Langsam aufstehen und plötzliche Drehungen vermeiden

Gesundheitsbegriffe von A-Z durchsuchen