STADA

Medizinisches Lexikon

Medizinisches Lexikon

In unserem medizinischen Lexikon STADApedia möchten wir Ihnen helfen, schnelle und zuverlässige Antworten auf Ihre gesundheitlichen Fragen zu finden.

Zahnfleischbluten

Zähneknirschen Zahnfleischbluten wird oftmals beim Zähneputzen bemerkt, wenn sich der Schaum der Zahnpasta rötlich färbt oder bei einem Biss in einen harten Apfel. Das Zahnfleisch ist ein Teil unseres Zahnhalteapparates. Der zweite Teil ist die Zahnwurzel bzw. der Kieferknochen. Mit Hilfe des Zahnhalteapparates können wir unsere Nahrung durch den Kauvorgang zerkleinern. Entzündet sich das Zahnfleisch (Gingivitis) kann es zu Zahnfleischbluten kommen. Auch eine Entzündung des Zahnhalteapparates, die sog. Parodontose kann Zahnfleischbluten auslösen.

Die Mundhygiene kann ebenso wie hormonelle Veränderungen oder als Symptom einer anderen Krankheit Auslöser für Zahnfleischbluten sein. Daher ist es wichtig, dass man regelmäßig seine Zähne putzt und darauf achtet, dass die Zahnbürste abgerundete Borsten hat und nicht zu viel Druck auf Zähne und Zahnfleisch ausgeübt wird. Die richtige Putztechnik kann Ihnen Ihr Zahnarzt zeigen.

Bei einer mangelnden Mundhygiene können sich Bakterien im Mund vermehren, die Säuren und Giftstoffe ausscheiden. Diese greifen das Zahnfleisch an und rufen eine akute Entzündung hervor. Das Zahnfleisch färbt sich rot, schwillt an und ist druckempfindlich. Hat man diese Beschwerden ist man dazu geneigt, die Mundhygiene zu vernachlässigen, was jedoch in einen Teufelskreis führt. Die Bakterien können sich weiter vermehren und es kann sich eine Parodontose entwickeln, die bis zum Verlust der Zähne führen kann.

Häufigste Ursachen

  • Verletzung des Zahnfleischs durch falsche/mangelnde Zahn- und Mundhygiene:
  • zu harte Zahnbürste
  • falsche Anwendung von Zahnseide oder Interdentalbürsten
  • falsch sitzende Prothesen
  • Hormonelle Veränderungen (Pubertät, Schwangerschaft, Wechseljahre)
  • Überdosierung von blutverdünnenden Medikamenten


Was Sie tun können

  • Regelmäßige und richtige Mundhygiene:
  • eine Zahnbürste mit abgerundeten Borsten verwenden
  • die Zahnbürste regelmäßig erneuern
  • nicht zu viel Druck auf das Zahnfleisch ausüben (elektrische Zahnbürsten haben teilweise eine Stop-Funktion, die dies verhindert)
  • Zahnseide und Interdentalbürsten richtig anwenden
  • Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt die richtige Putztechnik zeigen


Wann Sie zum Zahnarzt müssen

  • Regelmäßig alle 6 Monate
  • Wenn Sie häufig Zahnfleischbluten haben
  • Wenn das Zahnfleisch beim Zähneputzen schmerzt
  • Wenn sich durch häufiges Zahnfleischbluten Zahnfleischtaschen ausbilden


Was Ihr Zahnarzt für Sie tun kann

  • Untersuchung des Zahnfleischs
  • Messung von Zahnfleischtaschen
  • Röntgenaufnahme zur Bewertung des Kieferknochens
  • Notierung von Zahnfleischrückgang, Verdickungen oder Blutungsneigung
  • Entfernung von Zahnstein
  • Reinigung der Zähne und Zahnzwischenräume
  • Behandlung des Zahnhalteapparats zur Beseitigung deEntzündung
  • Entfernung des entzündeten Gewebes aus den Zahnfleischtaschen
  • Falls das Zahnfleischbluten durch eine Grunderkrankung hervorgerufen wir muss diese individuell behandelt werden.


Vorbeugung

  • Regelmäßige und richtige Mundhygiene

 

 

Gesundheitsbegriffe von A-Z durchsuchen