STADA

Medizinisches Lexikon

Medizinisches Lexikon

In unserem medizinischen Lexikon STADApedia möchten wir Ihnen helfen, schnelle und zuverlässige Antworten auf Ihre gesundheitlichen Fragen zu finden.

Folsäure-Mangel

Folsäure ist ein wasserlösliches Vitamin und gehört zur Gruppe der B-Vitamine. Die von den Darmbakterien produzierten Mengen an Folsäure reichen nicht aus, um den täglichen Bedarf von ca. 0,1 mg zu decken. Folsäure muss also mit der Nahrung zugeführt werden.

Normalerweise kann Folsäure in ausreichender Menge leicht durch eine ausgewogene Ernährung zugeführt werden. Dabei sollte bedacht werden, dass Folsäure durch Lagern und Kochen der Lebensmittel zerstört werden kann, z. B. bei hitzebehandelter Kuhmilch als Säuglingsnahrung.


Folsäure ist enthalten in

  • Leber,
  • grünem Blattgemüse, z.B. Spinat,
  • Hülsenfrüchten,
  • Milch und Käse.
     

Folsäure ist wichtig für

  • Zellteilung
  • Entwicklung und Wachstum beim Embryo.
  • Bildung der roten Blutkörperchen, wie auch Vitamin B12.


Folsäuremangel führt zu

Überdosierung führt zu

 

Folsäure-Präparate

Pflichtangaben
  • Folsäure STADA®5 mg Tabletten

    Wirkstoff: Folsäure. Zur Behandlung von Folsäuremangelzuständen, die diätetisch nicht behoben werden können. Enthält Lactose.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

    Zulassungsinhaber: STADApharm GmbH, Stadastraße 2-18, 61118 Bad Vilbel
    Vertrieb: STADA GmbH, Stadastraße 2-18, 61118 Bad Vilbel

    Stand: März 2018

     

Gesundheitsbegriffe von A-Z durchsuchen