STADA

Medizinisches Lexikon

Medizinisches Lexikon

In unserem medizinischen Lexikon STADApedia möchten wir Ihnen helfen, schnelle und zuverlässige Antworten auf Ihre gesundheitlichen Fragen zu finden.

Appetitlosigkeit

Lust aufs und Freude am Essen – so könnte man Appetit vielleicht ganz einfach übersetzen. Wissenschaftler sprechen etwas spröder von einem seelisch-körperlichen Verlangen nach Nahrungsaufnahme – ein Verlangen, das auf sehr komplexe Weise gesteuert wird.

Eine wesentliche Rolle spielen dabei Sinneseindrücke, soziale Gewohnheiten sowie psychische und körperliche Faktoren. Derlei Einflüsse lösen über Nervensignale und Hormone Appetit aus oder hemmen ihn. So führt der Geruch oder der Anblick einer Lieblingsspeise dazu, dass uns das Wasser im Munde zusammenläuft. Oder wir bekommen Appetit, wenn Mahlzeiten näher rücken, die wir immer gemeinsam mit anderen einnehmen. Umgekehrt kann einem eine schlechte Laune oder eine Erkrankung jegliche Lust aufs Essen verderben.

Mögliche Ursachen

Eine kurzfristige Appetitlosigkeit hat in der Regel harmlose Ursachen. In Frage kommen beispielsweise akute Erkrankungen wie ein Magen-Darm-Infekt oder eine vorübergehende depressive Verstimmung. Nach der Genesung stellt sich der Appetit dann schnell wieder ein. Anders ist die Situation, wenn die Appetitlosigkeit anhält; zum einen weil damit ein Gewichtsverlust und Ernährungsmängel drohen, zum anderen weil sich hinter dem Symptom behandlungsbedürftige Erkrankungen verbergen können.
Mögliche Ursachen sind:

Darüber hinaus kann Appetitlosigkeit auch Folge des natürlichen Alterungsprozesses sein. Sie ist daher ein häufiges Symptom bei älteren Menschen.

Was Sie tun können

Wenn Ihrer Appetitlosigkeit keine schweren Erkrankungen zugrunde liegen, können Sie sich auf vielfältige Weise selbst helfen. Hilfreich ist beispielsweise körperliche Aktivität, möglichst an der frischen Luft. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an pflanzlichen Arzneimitteln, die appetitanregend wirken. Und schließlich fördert auch eine nette Gesellschaft die Lust aufs Essen.

Wann Sie zum Arzt müssen

Sie sollten einen Arzt aufsuchen, wenn sie wiederholt oder länger anhaltend an Appetitlosigkeit leiden. Dies gilt vor allem, wenn sie Gewicht verlieren oder zusätzlich Krankheitszeichen bei Ihnen auftreten.

Was Ihr Arzt tun kann

Hat Ihr Arzt eine Grunderkrankung diagnostiziert, sollte diese behandelt werden. Für schwere Fälle von Appetitlosigkeit – etwa bei einer Krebserkrankung – stehen auch rezeptpflichtige Medikamente zur Verfügung.

Weiterlesen:

Appetit auf Gesundheit! Alles über gesunde Ernährung

Appetit auf Gesundheit! Alles über gesunde Ernährung

Produktübersicht

Produktübersicht

Hier finden Sie die umfangreiche Produktpalette von STADA.

Zur Produktübersicht

Gesundheitsbegriffe von A-Z durchsuchen

Grippostad®C Hartkapseln

Grippostad®C Hartkapseln

Neu! Hoggar Night® TV-Spot

Neu! Hoggar Night® TV-Spot

Gut einschlafen, gut durchschlafen, erholt aufwachen. Schauen Sie doch mal bei hoggar.de vorbei!

Erektile Dysfunktion

Erektile Dysfunktion

Erektionsstörungen können sehr belastend sein. Informieren
Sie sich und finden Sie mögliche Therapien. Mehr erfahren

entdecken