STADA

Medizinisches Lexikon

Medizinisches Lexikon

In unserem medizinischen Lexikon STADApedia möchten wir Ihnen helfen, schnelle und zuverlässige Antworten auf Ihre gesundheitlichen Fragen zu finden.

Pflichtangaben
  • Kamistad® Gel 150%">20 mg Lidocainhydrochlorid/185 mg Auszug aus Kamillenblüten

     

    150%">pro 1 g Gel zur Anwendung in der Mundhöhle

     

    Zur Behandlung

    von leichten Entzündungen des Zahnfleisches und der Mundschleimhaut. Bei

    fehlender Besserung der Entzündungszeichen innerhalb 1 Woche sollte ein Arzt

    aufgesucht werden. Enthält Benzalkoniumchlorid.

     

     

     

    Zu Risiken und

    Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt

    oder Apotheker.

     

     

     

    STADA GmbH, Stadastraße 2-18, 61118 Bad Vilbel

     

    Stand: September 2013

Zahnfleischentzündung

Durch verschiedene Ursachen kann es zu einer Entzündung des Zahnfleisches mit Schwellung, Rötung, evtl. bläulicher Verfärbung und Schmerzen kommen. Das Zahnfleisch ist berührungsempfindlich und blutet leicht.

Zahnfleischtaschen sind die Vorstufe der Parodontose, einer Erkrankung mit Zahnfleischrückgang, Zahnlockerung, Kieferknochenschwund und schmerzhafter Empfindlichkeit des Zahnhalses.

Durch Zahnbelag (Plaque) bilden sich Zahnfleischtaschen, in denen sich Keime ansiedeln können. Das Zahnfleisch entzündet sich bei chronischer Entzündung zurück. Die Entzündung kann auch die Zahnwurzel befallen.

Häufigste Ursachen

  • Zahnstein, Plaque und Karies unter dem Zahnfleischrand (Zahnbelag und Karies)
  • Zu harte Zahnbürste
  • Hormonumstellung, z.B. während Schwangerschaft oder Klimakterium
  • Schwere Grunderkrankungen


Was Sie tun können

  • Durch richtige Zahnpflege Zahnbelag, Zahnstein und Karies vorbeugen (Zahnbelag und Karies)
  • Regelmäßig zum Zahnarzt, um Zahnstein entfernen zu lassen
  • Verwendung einer Zahnbürste mittlerer Härte
  • Spülung des Zahnfleischs mit desinfizierenden und entzündungshemmenden Lösungen.
  • Linderung der Beschwerden durch örtlich betäubende Gele
    (z. B. Kamistad®).
  • Reinigung der Zahnzwischenräume, z.B. mit Zahnseide.


Wann Sie zum Zahnarzt müssen

  • Vereiterung
  • Wenn andere Beschwerden (z.B. Schmerzen) hinzukommen


Was Ihr Zahnarzt für Sie tun kann

  • Entzündungen behandeln z.B. mit desinfizierenden oder antibakteriellen Wirkstoffen
  • Zahnstein entfernen und Zahnfleischtaschen reinigen
  • Bei ersten Anzeichen einer Parodontose Behandlungsmaßnahmen einleiten

 

Vorbeugung

  • Gründliche Reinigung von Zähnen, Zahnzwischenräumen und Zahnfleischtaschen. Dabei helfen Zahnbürste, Zahnseide und Munddusche. Auch die dritten Zähne müssen sorgfältig gepflegt werden.
  • Regelmäßige Zahnarztbesuche, um Karies, Zahnfleischentzündungen und Parodontose vorzubeugen.

 

 

Gesundheitsbegriffe von A-Z durchsuchen