STADA

Medizinisches Lexikon

Medizinisches Lexikon

In unserem medizinischen Lexikon STADApedia möchten wir Ihnen helfen, schnelle und zuverlässige Antworten auf Ihre gesundheitlichen Fragen zu finden.

Pflichtangaben
  •  

    Reisetabletten STADA®50 mg

    Wirkstoff:

    Dimenhydrinat. Zur Vorbeugung und Behandlung von Reisekrankheit, Schwindel,

    Übelkeit und Erbrechen (nicht bei Chemotherapie). Enthält Lactose.

     

    Zu Risiken und

    Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt

    oder Apotheker. 

    STADA GmbH,

    Stadastraße 2-18, 61118 Bad Vilbel

     

    Stand: Oktober 2014

     

     

Reisekrankheit / Reiseübelkeit

Für manche beginnt der Urlaub mit einer „üblen" Hürde: Der Magen spielt verrückt. Einige brauchen selbst am Urlaubsziel noch einen ganzen Tag, um sich von den Strapazen zu erholen. Die Reisekrankheit - auch Kinetose oder Bewegungskrankheit genannt - ist eine Störung, die bei dafür veranlagten Menschen u. a. bei Flug-, See-, Auto-, Bus- oder Bahnreisen auftreten kann. Oft sind auch Kinder betroffen. Seelische Einflüsse (Angst vor der Reise, Angst vor dem Fliegen) können die Reisekrankheit verstärken. Meist kündigen sich die Beschwerden mit einem flauen Gefühl in der Magengegend an. Weitere Beschwerden sind Übelkeit, Aufstoßen, Erbrechen, Schwindel, Schweißausbrüche und Kopfschmerzen.

Häufigste Ursachen

Die Reisekrankheit betrifft in erster Linie Menschen, deren Gleichgewichtsorgan empfindlich reagiert. Schnelle und plötzliche Bewegungen reizen das Gleichgewichtsorgan. Da Gleichgewichtsorgan und Hirnstamm miteinander verbunden sind, werden über den Hirnstamm die beschriebenen Beschwerden ausgelöst.

Was Sie tun können

  • Stellen Sie sich innerlich auf die Reisen ein.
  • Ein leerer aber auch ein übervoller Magen reagiert empfindlich: Essen Sie deshalb nur wenige, leichte Speisen wie gedünstetes Gemüse, Kartoffeln und Obst. Auf Alkohol, starken Kaffee und fettreiche Speisen vor und beim Reisen sollten Sie verzichten.
  • Ggf. sollten Sie ein Medikament gegen die Übelkeit einnehmen (z. B. Reisetabletten STADA® 50 mg).
  • Auto: Vorne sitzen. Wer sich unterhält, lenkt sich von leichten Symptomen ab. Regelmäßig Pausen einlegen und Frischluft tanken.
  • Bus: Sitzplatz möglichst weit vorne und durch das Frontfenster auf die Straße schauen.
  • Bahn: Sitzplatz in Fahrtrichtung und den Blick entspannt in die Ferne schweifen lassen.
  • Flugzeug: Platz am Mittelgang im vorderen Flugzeugteil. Dort fliegt man am ruhigsten. Versuchen Sie, sich bei leichten Symptomen zu entspannen. Bequeme Sitzhaltung, Gurt und einschnürende Kleidung lockern, tief durchatmen und um genügend Lüftung bitten.
  • Schiff: Kabinen im Mittelteil des Schiffes unmittelbar über dem Wasserspiegel. Auch tagsüber sollten Sie sich bevorzugt dort aufhalten.
  • Kauen eines Kaugummis oder langsames Kauen eines Apfels helfen oft bei leichter Reiseübelkeit. Ein Wechsel des Sitzplatzes kann sinnvoll sein.
  • Erste Maßnahmen bei akuter Reisekrankheit: Flachlagerung, Ruhigstellung des Kopfes, Schließen der Augen bzw. fixieren der Blickrichtung auf einen nicht beweglichen Punkt.

Wann Sie zum Arzt müssen

Übelkeit, Erbrechen, Schwindel sind meist unmittelbar mit der Fahrt oder Überfahrt verbunden. Sollten die Beschwerden nach Beendigung der Fahrt oder des Fluges nicht beendet sein, fragen Sie bitte ihren Arzt.

Gesundheitsbegriffe von A-Z durchsuchen