Durstgefühl

Der Körper reguliert seinen Flüssigkeitsbedarf über die Menge der Urinauscheidungen und über den Durst. Starker Durst zeigt an, dass der Körper mehr Flüssigkeit benötigt, weil die Salzkonzentration im Körper zugenommen oder das Flüssigkeitsvolumen abgenommen hat. In seltenen Fällen kann übermäßiger Durst das Anzeichen einer ernsthaften Erkrankung (z.B. Diabetes) sein. Alte Menschen verlieren häufig ihr natürliches Durstgefühl. Hier muss darauf geachtet werden, dass trotzdem mindestens 1,5 Liter pro Tag getrunken werden.

Häufigste Ursachen

Was Sie tun können

  • Viel trinken (z.B. Mineralwasser, stilles Wasser, Kräutertees)! Bei starkem Schwitzen auch die verlorengegangenen Mineralien ersetzen (nach dem Sport ist z.B. Apfelsaft mit Mineralwasser gemischt günstig).

Wann Sie zum Arzt müssen

  • Wenn Sie keine Erklärung für das übermäßige Durstgefühl haben.
  • Wenn noch andere Symptome wie Müdigkeit oder häufiger Harndrang und große Harnmengen hinzukommen.

Was Ihr Arzt tun kann

  • Feststellen, ob eine ernsthafte Erkrankung Ursache des Durstgefühls ist.

Vorbeugung

  • Bei großer Hitze, schweißtreibenden Tätigkeiten, Fieber, Durchfall oder Erbrechen ausreichend Flüssigkeit zuführen.

Weiterlesen:

Gesundheitsthemen

Gesundheitsthemen

Bleiben Sie gesund. Informieren Sie sich über unsere Gesundheitsthemen mit interaktiven Inhalten, Checklisten und Videos.

Zu den Gesundheitsthemen

Produktübersicht

Produktübersicht

Hier finden Sie die umfangreiche Produktpalette von STADA.

Zur Produktübersicht