STADA

Medizinisches Lexikon

Medizinisches Lexikon

In unserem medizinischen Lexikon STADApedia möchten wir Ihnen helfen, schnelle und zuverlässige Antworten auf Ihre gesundheitlichen Fragen zu finden.

Armschmerzen und Schulterschmerzen

Schmerzen im Bereich der Arme oder der Schulter können z.B. durch eine Sehnenscheidenentzündung hervorgerufen werden. Die Sehnen verbinden die Muskeln mit den Gelenken und den Knochen. Sie bewegen sich in vielen Bereichen in den Sehnenscheiden. Durch bestimmte Belastungen (siehe unten: Häufigste Ursachen) wird die Innenseite der Sehnenscheiden rau und verliert die Gleitfähigkeit. Die Sehnen reiben und scheuern in den Sehnenscheiden, so dass sich diese entzünden. Es treten meist beim Bewegen Schmerzen auf. Manchmal kommt es auch zu einer Schwellung und zu einer Einschränkung der Beweglichkeit.

Erkrankungen mit ähnlichem Erscheinungsbild und ähnlichen Ursachen sind die Schleimbeutelentzündung, das Schulter-Arm-Syndrom und der Tennisarm. Der Tennisarm kommt keineswegs nur bei Tennisspielern vor, sondern bei allen Personen, die den betroffenen Sehnenabschnitt chronisch überlasten oder starkem Druck aussetzen. Das Schulter-Arm-Syndrom tritt besonders im mittleren und höheren Lebensalter auf. Die Schmerzen treten bei Bewegung, aber auch bei Ruhigstellung (z.B. nachts), intensiv auf.

Tennisarm:

  1. Oberarmknochen
  2. Ansatzstelle der Sehne
  3. Stelle der Schmerzempfindlichkeit (Ansatzstelle des Unterarmmuskels, an der Außenseite des Ellenbogengelenks)
  4. Sehne
  5. Unterarmmuskel

Häufigste Ursachen

  • Überbeanspruchung
  • Einseitige Beanspruchung (z.B. am PC schreiben), falsche Haltung
  • Falsche Technik oder Griffstärke bei Schlägersportarten (z.B. Tennisarm), Haus- und Gartenarbeit oder Hobby

Was Sie tun können

  • Ruhigstellen oder Schonung der betroffen Region, evtl. mit einem Verband, einer Bandage oder einer Armschlinge
  • Anfangs die Entzündung kühlen, z.B. mit Kältekompressen aus der Apotheke. Ist die Entzündung abgeklungen, helfen Wärmeanwendungen als Salbe, Bad oder Pflaster.
  • Auftragen einer schmerzstillenden Rheuma- oder Sportsalbe (z.B. mit Salicylsäure oder Ibuprofen).

Wann Sie zum Arzt müssen

  • Wenn Sie starke Beschwerden haben, oder wenn die Beschwerden nicht nachlassen
  • Die Bewegungsfähigkeit stark eingeschränkt ist
  • Gefühlsstörungen auftreten
  • Andere Beschwerden hinzukommen (z.B. Fieber)

Was Ihr Arzt tun kann

  • Gabe von entzündungshemmenden und schmerzstillenden Medikamenten
  • Ruhigstellung mit einem fachmännischen Verband
  • Physikalische Therapie, z.B. Krankengymnastik
  • Injektion in die Schulter

Vorbeugung

  • Überlastung bzw. Fehlhaltung, wie langandauernde einseitige Tätigkeiten möglichst vermeiden
  • Bei Belastung stützende Bandagen tragen
  • Durch richtige Technik und richtige Werkzeuge oder Sportgeräte lassen sich Sehnenscheidenentzündungen oft verhindern

Weiterlesen:

Gesundheitsthemen

Gesundheitsthemen

Bleiben Sie gesund. Informieren Sie sich über unsere Gesundheitsthemen mit interaktiven Inhalten, Checklisten und Videos.

Zu den Gesundheitsthemen

Produktübersicht

Produktübersicht

Hier finden Sie die umfangreiche Produktpalette von STADA.

Zur Produktübersicht

Gesundheitsbegriffe von A-Z durchsuchen

Grippostad®C Hartkapseln

Grippostad®C Hartkapseln

Neu! Hoggar Night® TV-Spot

Neu! Hoggar Night® TV-Spot

Gut einschlafen, gut durchschlafen, erholt aufwachen. Schauen Sie doch mal bei hoggar.de vorbei!

Erektile Dysfunktion

Erektile Dysfunktion

Erektionsstörungen können sehr belastend sein. Informieren
Sie sich und finden Sie mögliche Therapien. Mehr erfahren

entdecken