Freka-Cid

Bei kleinen Wunden und Verletzungen setzt der Körper seinen eigenen Reparaturmechanismus in Gang. Bei der Wundheilung unterscheidet man 3 Stadien:

1. Blutgerinnung: Die Wunde ist meist schnell verschlossen, so dass durch den Schorf Blutverluste und das Eindringen von Bakterien vermieden werden.
2. Granulation: Unter dem Schorf setzt der Heilungsprozess ein. Es bildet sich ein so genanntes Granulationsgewebe. In diesem Stadium kann die Wunde spannen und möglicherweise auch jucken.
3. Gewebeneubildung: Nach Phase 2 setzt die Neubildung des ursprünglichen Gewebes ein
 

Bei kleinen Wunden und Verletzungen setzt der Körper seinen eigenen Reparaturmechanismus in Gang. Bei der Wundheilung unterscheidet man 3 Stadien:

1. Blutgerinnung: Die Wunde ist meist schnell verschlossen, so dass durch den Schorf Blutverluste und das Eindringen von Bakterien vermieden werden.
2. Granulation: Unter dem Schorf setzt der Heilungsprozess ein. Es bildet sich ein so genanntes Granulationsgewebe. In diesem Stadium kann die Wunde spannen und möglicherweise auch jucken.
3. Gewebeneubildung: Nach Phase 2 setzt die Neubildung des ursprünglichen Gewebes ein