STADA

Arzneimittelerstattung

Arzneimittelerstattung

Arzneimittelerstattung

Die Erstattungsfähigkeit von Arzneimitteln ist seit dem 1. Januar 2004 erheblich eingeschränkt.
 
Rezeptfrei erhältliche Medikamente dürfen nicht mehr auf Kassenrezept verordnet bzw. von den Krankenkassen nicht mehr erstattet werden.

Ausnahmen:
Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) veröffentlicht regelmäßig eine Liste von Erkrankungen bzw. rezeptfreien Arzneimitteln, die auch weiterhin zu Lasten der Gesetzlichen Krankenkassen verordnet werden dürfen und erstattungsfähig sind. Die Übersicht enthält Arzneimittel, die bei der Behandlung schwerwiegender Erkrankungen als Therapiestandard gelten.

ArzneimittelerstattungSo enthält die Liste beispielsweise Acetylsalicylsäure zur Nachsorge von Herzinfarkt und Schlaganfall und Jodid zur Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen. Als pflanzliche Präparate werden auch Johanniskraut zur Behandlung mittelschwerer depressiver Episoden und Ginkgo-biloba-Blätter-Extrakt zur Behandlung der Demenz genannt. Die Kasse bezahlt z. B. auch Magnesium, Calcium, Eisen und Zink, jedoch nur bei nachgewiesenem schwerwiegendem Mangel.

Um – wie gesetzlich angeordnet – der Therapievielfalt Rechnung zu tragen, hat der Gemeinsame Bundesausschuss bei den in der Übersicht genannten Erkrankungen auch die alternative Behandlung mit Arzneimitteln der Anthroposophie und Homöopathie zugelassen.

Wichtig:
Auch für diese rezeptfreien Arzneimittel gelten die allgemeinen Regeln der Zuzahlung– „Hinweise zur Arzneimittelzuzahlung“.

Die Liste nichterstattungsfähiger Medikamente (so genannte Negativliste) – bisher z. B. Mittel gegen Halsschmerzen, Erkältungskrankheiten und Abführmittel – wurde darüber hinaus erweitert. Ausdrücklich ausgeschlossen sind so genannte „Life style Arzneimittel“, z. B. gegen Potenzstörungen und Nikotinabhängigkeit, zur Verbesserung des Haarwuchses und Appetitzügler.

Grippostad®C Hartkapseln

Grippostad®C Hartkapseln

Neu! Hoggar Night® TV-Spot

Neu! Hoggar Night® TV-Spot

Gut einschlafen, gut durchschlafen, erholt aufwachen. Schauen Sie doch mal bei hoggar.de vorbei!

Erektile Dysfunktion

Erektile Dysfunktion

Erektionsstörungen können sehr belastend sein. Informieren
Sie sich und finden Sie mögliche Therapien. Mehr erfahren

entdecken